Top
Interview: AMON AMARTH
Titel: Optische Vollbedienung

Vermeintlich allzu lange haben die schwedischen Mattenschwinger um Sänger Johan Hegg ihre Fans warten lassen, doch jetzt endlich lassen Amon Amarth ihre erste offizielle DVD vom Stapel.

Diesem medialen Defizit waren sie sich laut Aussage von Vollbartträger Johan auch vollauf bewusst und daher fahren die international erfolgreichen Viking Death Metal-Könner mit „Wrath Of The Norsemen“ gleich das volle Nordbrett auf: Ganze 3 DVDs sind in der Vollbedienung enthalten, welche in absolut aufwändiger Gestaltung in die Shops kommt.

„Für `Wrath Of The Norsemen` ließen wir letztes Jahr 2005 eine Amon Amarth-Show in Köln aufzeichnen. Der Auftritt, mit 23 gespielten Stücken unser längster Live-Gig bislang, war einfach grandios. Die gesamte Dauer auf der Bühne betrug beinahe zweieinhalb Stunden. Wir fuhren das komplette Programm auf: Massivstes Wikinger-Flair und massenweise detonierende Pyros. Es war eine verdammt gut Zeit auf den Brettern und im Auditorium. Die gigantisch gute Stimmung im Publikum war wirklich überwältigend, von daher können sich die Käufer des DVD-Packages auf einiges gefasst machen.“

Aber auch sonst sind die fünf Schweden-Berzerker mit den jüngst vergangenen Auftritten vollauf zufrieden:

„Da waren so einige unvergessliche Shows dabei – beispielsweise das SummerBreeze- oder auch das PartySan-Open Air. Sehr gut lief auch unsere komplette US- und Kanada-Tour, die wir mit Children Of Bodom absolviert haben.

Wie Johan mir anschließend verdeutlicht, kam die lange Wartezeit auf eine Amon Amarth-DVD nicht von ungefähr zustande.

„Erstens haben wir eine solche Veröffentlichung bisher ja noch nie gemacht – und zweitens wollten wir sie natürlich so anspruchsvoll und vollwertig wie nur irgend möglich gestalten. So nahm es schon ein ziemlich großes Zeitkontingent in Anspruch, bis wir alles für `Wrath Of The Norsemen` zusammengetragen hatten. Nicht weniger lange benötigten wir dann nachfolgend mit der Auswahl, was denn nun genau vom Vorhandenen auf die DVDs gepresst werden sollte und was nicht. Daneben tourten wir ja wie gesagt sechs Wochen durch Amerika, und in dieser Zeit war uns ein effizientes Arbeiten am DVD-Release praktisch nicht möglich.“

Amon Amarth steckten jedenfalls laut weiterer Aussage von Johan eine Unmenge an Anstrengungen in ihre aktuelle Dreier-Packung.

„Insgesamt beliefen sich die gesamten Arbeiten daran tatsächlich ein ganzes Jahr. Die dafür aufgezeichnete Show war im August 2005, doch insgeheim planten und werkten wir daran ja bereits schon im April des letzten Jahres. Im Nachhinein fand ich einige klitzekleine Details, die ich als verbesserungswürdig erachte – doch das ist wohl immer das Gleiche, auch bei regulären Amon Amarth-Alben. Das geht doch jedem Künstler immer wieder so. Das sind eben reine Erbsenzählereien, die einen dabei plagen. Doch alle Bemühungen darum waren es letztlich aber vollauf wert, wie ich finde. Wir haben schließlich und letztendlich eine richtige Killer-DVD-Veröffentlichung zusammengestellt. Ich bin jedenfalls insgesamt mehr als zufrieden mit dem Endresultat.“

Die für ihn selbst allerwichtigsten Lieder auf „Wrath Of The Norsemen“ sind „Death In Fire”, „Pursuit Of Vikings” und „Victorious March”, so Johan. „Doch insgesamt gesehen liebe ich ehrlich gesagt alles, was auf dem DVD-Set mit drauf ist. Die Shows, die uns in Sachen Performance den meisten Spaß gebracht haben, waren eindeutig diejenige in Köln sowie die Metal Blade Roarrrrrrr-Show, auf welcher wir mal so ganz anders aufgetreten sind.“

Wie Johan mir abschließend kundgibt, besitzt er selbst keine einzige DVD. „Selbst in Sachen Videokassetten bin ich sehr schwach bestückt: Das einzige VHS-Musikvideo, welches ich habe, ist `Cliff ´Em All` von Metallica, und das auch nur, weil ich es wirklich cool finde.“

© Markus Eck, 30.03.2006

[ zur Übersicht ]

Advertising

+++

+++


+++

+++