Top
Interview: IRON FIRE
Titel: Kraftvoll vereint

Mit ihrem vierten Studioalbum „Blade Of Triumph” beweisen die spielfreudigen Dänen um Sänger Martin Steene, dass auch weiterhin fest mit ihrer heroischen Musik zu rechnen ist.

Das Quintett kreierte hierfür elf gleichfalls kernige als auch betont feinmelodische Power Metal-Hymnen, welche mit weitreichender Epik einhergehen.

Gitarrist Kirk Backarach schärft gerne die „Klinge des Triumphes” für ein Interviewgespräch mit Metalmessage.

„Gegenwärtig schreiben wir bereits schon wieder an neuen Kompositionen. Hoffentlich haben wir ein paar Lieder fertig, bevor wir diesen Herbst 2007 wieder auf Tour gehen“, eröffnet der Saitenspieler.

Nach einigen Wechseln in Sachen Besetzung sind Iron Fire nun sehr froh, dass sich endlich ein stabiles Miteinander abzeichnet.

Kirk freut sich sichtlich:

„Die zwischenmenschliche Chemie bei uns ist wirklich absolut brillant. Jeder von uns hat sein eigenes Aufgabengebiet, um das er sich zu kümmern hat, und das funktioniert wirklich super. Denn so hat jeder in der Gruppe seinen ganz persönlichen Erfolgsdruck, um der jeweiligen aufgetragenen Verantwortung gerecht zu werden. Daran werden wir festhalten.“

Wie der Gitarrist im Folgenden mitteilt, haben Iron Fire ein ganz genau definiertes Bild ihrer stilistischen beziehungsweise künstlerischen Ausrichtung, welches auch wieder für das neue Werk herangezogen wurde.

„Immer, wenn wir ein neues Album veröffentlichen, lesen wir in der Musikpresse die ganzen Vergleiche mit Bands wie beispielsweise Helloween und Hammerfall. Das schmeichelt uns zwar einerseits, doch wollen wir natürlich auch deren jeweilig hohe Qualität mit unseren Liedern erreichen. Dies schließt natürlich auch eine entsprechend hochwertige Produktion mit ein, obwohl unsere Studio-Budgets natürlich meilenweit von denen der genannten Genre-Größen entfernt sind.“

Mit den neuen Stücken ist der Saitendehner absolut im Reinen, wie in Erfahrung zu bringen ist.

„Ich habe da keinen speziellen Favoriten, ich finde alle Songs gleich gut beziehungsweise gleich hochwertig. Wenn wir auf der Bühne stehen, spiele ich jedoch die aktuelle zweite Nummer `Bloodbath Of Knights` am allerliebsten: Eine sehr feine Uptempo-Attacke mit vielen technischen Finessen, welche mir große Spielfreude bereitet.“

Geschrieben wurden die neuen Lieder wieder mal von Vokalist Martin Steene, welcher ein wahres Multitalent ist.

„Martin arbeitet die Lieder mitsamt seinem Gesang aus und bringt die Resultate dann stets mit in unseren Proberaum mit, wo er uns die Riffs vorspielt. Wir addieren dann noch die Schlagzeugarrangements dazu und feilen an den Melodien sowie an den Gitarrensoli“, erzählt mir Kirk noch.

© Markus Eck, 23.06.2007

[ zur Übersicht ]

Advertising

+++

+++


+++

+++