Top
Interview: STREAM OF PASSION
Titel: Geprägt von mannigfaltigen Einflüssen

Der vielseitig begabte Niederländer Arjen Anthony Lucassen, in der Musikwelt besser bekannt als Mastermind der bombastischen Progressive Metal-Ästheten Ayreon, hat anscheinend kreativen Überschuss in seinem künstlerischen Geist.

Denn der Mann hat nun auch noch ein international besetztes Bandprojekt auf die Beine gestellt: Stream Of Passion. Ebenfalls progressiv angehauchter Atmospheric Gothic Metal mit ausgeprägtem esoterischem Touch steht hier auf dem Spielplan und die vom letzten Ayreon-Album „The Human Equation“ her bekannte mexikanische Vokalistin Marcela Bovio glänzt auch darauf mit herrlich femininen, verträumt anmutigen Gesangslinien.

Mit von der Partie auf dem Debüt, dem neuen Studioalbum mit dem prägnanten Titel „Embrace The Storm“ sind auch die amerikanische Lead-Gitarristin Lori Linstruth sowie der mexikanische Pianist Alejandro Millán.

Mr. Lucassen glänzt hier durch gewohnt einfallsreiches und einfühlsames Rhythmusgitarrenspiel.

Und mit Tieftöner Johan van Stratum und Schlagzeuger Davy Mickers sind gar noch zwei Landsleute von Arjen in Stream Of Passion involviert.

„Als Arjen 2004 via Internet Gastsänger für Ayreon suchte, schickte ich ihm unverzüglich ein Demo mit Aufnahmen meiner stimmlichen Qualitäten. Das überzeugte Arjen und er lud mich ein, mit ihm ins Studio zu gehen, um seine gewaltige Rockoper `The Human Equation` mit einzusingen. Mein Gesang erhielt nachfolgend überall so gute Kritiken, dass ich nun auch wieder bei Stream Of Passion mitmachen durfte. Erneut konnte ich für das neue Album `Embrace The Storm` auch meine Fähigkeiten als Komponistin und Texterin unter Beweis stellen“, erzählt Marcela Bovio eingangs.

Die rassige sympathische Sängerin, die ansonsten mit ihrer heimatlichen Hauptband Elfonia beschäftigt ist, berichtet weiter: „Unser aktuelles Debütalbum stellt in meinen künstlerischen Augen ein zwar betont emotionales, aber trotzdem auch jederzeit hochintensives Stück Musik dar. All die progressiven und variantenreichen Einflüsse, welche Arjen von seiner großartigen Arbeit mit Ayreon bei Stream Of Passion einbrachte, vertrugen sich beinahe perfekt mit meinen Ambitionen und Intentionen für diese großartige neue Band.“

Wie im Weiteren von der Mexikanerin zu erfahren ist, hegte Initiator Lucassen von Anfang an eine ganz spezielle Vorstellung, Stream Of Passion betreffend. Jeder der Beteiligten sollte dabei so viel künstlerische Freiheit haben wir nur irgend möglich.

Marcela: „Darum arbeitete jeder involvierte Künstler bei sich zuhause in der Heimat in aller Ruhe an seinen Parts, und wir sendeten uns mit Hilfe des Internets via Email dann in regelmäßigen Abständen immer wieder gegenseitig unser neuestes Material in Form von MP3s zu. Das funktionierte überraschend gut, auch wenn uns allen am Anfang aufgrund der ungewohnten Situation noch ein klein wenig mulmig zumute war. Nach und nach freundete sich aber jeder Künstler mit der neuen Arbeitstechnik an, denn soviel kreative Freiheit hat man ja als Musiker nur allzu selten.“

Das galt natürlich auch für die Ausarbeitung des traumhaft schönen Geigenspiels, mit dem meine vielseitige Gesprächspartnerin auf dem aktuellen Werk „Embrace The Storm“ glänzt. Sie gibt diesbezüglich zu Protokoll:

„Ich spiele schon seit vielen Jahren Geige. Obwohl es nicht gerade das ist, was ich eine künstlerische `Hautaufgabe` von mir nennen möchte, so liebe ich es doch von ganzem Herzen. Die Geige ist meiner Meinung nach ein wunderschön klingendes Instrument, welches dem Musiker unermesslich viele Möglichkeiten gibt, sich und seine emotionalen Beweggründe bestmöglich auszudrücken.“

Als sich die internationale Musikantenschar dann irgendwann in Holland im Tonstudio traf, um die Aufnahmen zu „Embrace The Storm“ zu absolvieren, begann ein überraschend harmonischer kreativer Prozess zu fließen, der sich auch auf das Zwischenmenschliche übertrug.

Wie Marcela zurückblickt, war die Zeit im Studio für die Beteiligten daher eine sehr angenehme Angelegenheit.

Wir gehen zu den lyrischen Belangen der neuen Scheibe über, die sich laut Aussage der Sängerin in jeder Hinsicht von denen von Ayreon unterscheiden.

„Das hier ist wirklich etwas völlig Differierendes, denn die Songtexte auf ´Embrace The Storm` basieren durchgehend auf sehr persönlichen Thematiken. Überwiegend behandeln sie melancholische Stimmungslagen, Träumereien, Wünsche, Sehnsüchte und dergleichen mehr. Das passt logischerweise auch viel besser zur Musik, denn die ist ja ebenfalls sehr träumerisch und schwelgend.“

Und sehr vielfältig dazu, denn all die verschiedenen Einflüsse der aus unterschiedlichen musikalischen Bereichen stammenden Stream Of Passion-Musiker schlugen sich entsprechend auf die klanglichen Ausführungen der Kompositionen nieder, wie Marcela ergänzt:

„Unser Pianist, mein Landsmann Alejandro Millán beispielsweise bewegt sich hauptsächlich in der Jazz-Szene. Und Johan van Stratum, unser niederländischer Bassist spielt ansonsten New Metal- und Hardcore-Sachen, während Schlagzeuger Davy Mickers sich für symphonischen Progressive Rock wie Ayreon begeistern kann. In der Musik von Stream Of Passion findet die Hörerschaft nun all diese Einflüsse in homogen zueinander gebrachter Form vor.“

© Markus Eck, 28.09.2005

[ zur Übersicht ]

Advertising

+++

+++


+++

+++