Top

Band: Tombstone
Titel: Evolution
Genre: Groove Metal
Label: Roll The Bones
Format: Album CD
Punkte: 7 / 10

Das zweite Langwerk der Nordrhein-Westfalen groovt und walzt sich ziemlich brachial durch lüstern-rabiate, klobig aneinander geschweißte Strukturen. Seit acht Jahren ist der vierköpfige, schonungslose Malochertrupp am Start und instrumentell hat es sich doch auch ganz gut entwickelt im Lager der Dinslakener Raubeine.

Flüssig gespielt, passend auf den Death'n'Roll-Punkt gebracht und ohne Federlesen geht es direkt zur Sache. Zehn Tracks sind auf „Evolution“ vertreten, inklusive einem anfänglichen Instrumental. Mit markantem Deutsch sozialkritisch lyrisiert, poltern die Todesblei-lastigen Nummern ebenso druckvoll wie bissig hervor, und derlei Klänge hat man schon deutlich belangloser vernommen.

Tombstone aber legen hörbar Wert darauf, dass die Songs ihre eigene, schmutzige Identität entfalten dürfen, ganz egal, wie anstrengend und aufreibend das auch immer sein mag. Und diese Attitüde passt auch schlüssig zu den postapokalyptischen und postindustriellen Szenarien, die mit dem ergiebig intensiven Groove Metal-Material veranschaulicht werden sollen.

Shouter Maddin ist ein gänzlich schonungsloser Wüterich - er brüllt, schreit und grollt sich so einiges von der aufgebrachten Seele. Und das tut er mit urwüchsiger, typisch teutonischer Kehlenkraft. Seine Ausbrüche fügen sich bestens in „Evolution“ ein, und auch die prügelnd ‚rockenden‘ Passagen profitieren davon.

© Markus Eck, 09.04.2018

[ zur Übersicht ]

Rating scale:
10 - Timeless perfection.
9 - Impressing awesomeness.
8 - Great performance.
7 - Solid stability.
6 - Decent try.
5 - Uninspiring mediocrity.
4 - Failed presentation.
3 - Insubordinate badness.
2 - Terrible impertinence.
1 - Superfluous futility.
0 - Painful ear-torture.

+++

+++

Advertising


+++