Top

Band: TROLLFEST
Titel: Helluva
Genre: Folk Metal
Label: NoiseArt
Format: Album CD
Punkte: 8 / 10

Auf diesem ausgefeilten Konzeptalbum toben sich die sieben Folk Metal-Abenteurer mächtig aus. Inspiriert von Jules Vernes’ Klassiker „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“, begibt sich der mutige Haufen von Multiinstrumentalisten ins Innere des Erdkerns auf der Suche nach dem gigantischen Muttertroll „Helluva“.

Und der Soundtrack dazu platzt aus allen stilistischen Nähten. Bekannt für ihren grenzenlos irrwitzigen aber präzise gespielten Stil, legen die Osloer Rabauken diesmal sogar noch eine Schippe drauf. Die 14 Songs von „Helluva“ bieten das bis dato vielfältigste und abwechslungsreichste Material, wie sich im explosiven Opener „Professor Otto“ vollends zeigt. Zackig, stramm und unerhört rasant geht es in „Spelunking Sisters“ zu, worin vor allem auch die Bläser-Sektion alle Register zieht.

Ein (gesanglicher) Touch Black Metal-Einfluss lässt die wilde Gute-Laune-Bombe „Gigantic Cave“ böse gut detonieren. Das fett pumpende Rhythmus-Massaker „Steel Sarah“ fordert zum zügellosen Ausdruckstanz auf, so virtuos, griffig und stürmisch wird da aufgespielt.

Refrains mit geschmackvollem Klargesang setzen auf „Helluva“ oft Sahnehäubchen drauf. Egal, ob mit Saxophon, Bouzouki, Vibraslaps oder Synthesizern, Trollfest machen auf weltmusikalische Weise frenetischen Balkan Jazz-Alarm!

© Markus Eck, 08.02.2017

[ zur Übersicht ]

Advertising

+++

+++


+++

+++