Top
Interview: BATTLE OF METAL FESTIVAL
Titel: Inmitten herrlicher Landschaften

Eine reizvolle Veranstaltung wurde mit diesem umfangreichen Freiluft-Festival ins Leben gerufen. Vom fünften bis siebten Juli 2007 findet es dieses Jahr in Geiselwind statt.

Sowohl die beteiligten Bands als auch das schöne Gelände sowie die Nähe der Macher zum Fan an sich sind ein schönes Beispiel für vorbildliches Agieren in diesem Bereich.

Bestätigt wird letzteres aber auch durch gut sortierte Auswahl der Künstler sowie die auffallend guten Übernachtungsmöglichkeiten, mit Hotelservice, Verpflegung, sanitären Anlagen und mehr.

Als bestätigte Bands sind laut Auskunft der Veranstalter bislang The Sisters Of Mercy sowie In Extremo gebucht, welche dort mit ganz spezieller Pyro-Show auftreten werden und Satyricon. Paradise Lost, Eisregen, Disbelief, Skyclad, Beloved Enemy, Ensiferum und The Dogma werden hier, teils exklusiv, dem Publikum ihre neuen Alben vorstellen.

Für die Amerikaner Kataklysm sowie die schwedischen Deathstars wird es die einzige deutsche Open Air-Show 2007 überhaupt sein. Für Haggard hingegen bedeutet das Battle Of Metal-Festival die erste Festivalshow 2007, gespielt werden Songs der neuen Veröffentlichung.

Im Weiteren wurden The Haunted verpflichtet. Zu sehen beziehungsweise zu hören sein werden auch Eisheilig, Tyr, Node, Legio Mortis sowie die berühmten Kult-Thrasher Holy Moses. Elis hingegen werden ihre neue Frontfrau erstmals auf der Geiselwinder Festivalbühne vorstellen.

Mit Drone präsentieren sich auf dem Battle Of Metal-Festival auch noch die Gewinner des Wacken Battle-Wettbewerbs. Für eine gehörige Portion Spaß in der angereisten Besuchermeute wird Mambo Kurt sorgen.

Weitere Bands sind in aktiver Planung, was der beinahe täglich aktualisierten Festival-Webseite www.battleofmetal.de zu entnehmen ist.

Ich spreche mit Torsten Kühn aus Nörvenich von der Agentur TheShowBiz-Promotion, welcher einer der Hauptverantwortlichen ist.

„Da wir mit TheShowBiz-Promotion schon langjährig aktiv Event- und Band-Management beziehungsweise -Booking betreiben, können wir bislang einiges an Erfahrung in diesen Bereichen vorweisen. Ich persönlich und weitere fünf Mitarbeiter sowie diverse Freiberufler sorgen für reibungslosen Ablauf aller Tätigkeitsfelder. Wir bieten an drei Tagen ganze 30 Bands.“

Veranstaltungsort ist das Eventgelände, welches nicht weit vom dortigen Autohof Strohofer entfernt liegt – also direkt an der A 3, Abfahrt 76 in Richtung Geiselwind.

„Das Gelände ist eingebettet in die herrlichen Landschaften des Naturpark Steigerwald, umgeben von malerischen Wäldern und Wiesen. Die nächstgelegenen Bahnhöfe sind Würzburg, Kitzingen oder Markt Bibart. Die nahesten Flughäfen sind hingegen Nürnberg oder Frankfurt“, so Kühn.

Nachfolgend erläutert er das Gelände, welches ein Novum in der Festival-Szene zu sein scheint. „Auf dem Lageplan sieht man die Dimensionen des riesigen Geländes und der Campingfläche. Das Gelände ist leicht ansteigend, sodass die Besucher auf einer Fläche von 15 Hektar von jedem Platz aus die riesige Open Air-Bühne betrachten können. Die allermeisten der Campingplätze liegen direkt am Veranstaltungsgelände, sodass die Leute teilweise sogar vom Zelt aus die Bühne im Blick haben und natürlich auch die Musik hören können. Camper können bereits ab Montag, den zweiten Juli anreisen, ab dem Zeitpunkt kann man dort sein Zelt aufschlagen.“

Ermäßigungen für Gruppenbestellungen werden auf Anfrage mitgeteilt. Tagestickets wird es keine geben, sondern nur Festivaltickets für die gesamte Zeit vom fünften bis siebten Juli.

Kühn erläutert noch: „Am 23. April findet ein `Warm Up Indoor Festival` statt, wo die bekannten Gruppen Suidakra, Ensiferum, Naildown und Wolfchant auftreten werden.

Sauberkeit beziehungsweise Körperpflege kommt wie erwähnt nicht zu kurz. „Fest installierte Duschen finden die Besucher sowohl in der Eventhalle als auch im Rasthof sowie teilweise auch auf den Campingplätzen. Fest installierte Toiletten sind im gesamten Autohof vorzufinden, also in der Eventhalle, in der angrenzenden Tankstelle, im Burger King usw. Auf den Campingplätzen findet man sowohl fest installierte Sanitäranlagen als auch ausreichend mobile Toiletten. In die Büsche zu pinkeln braucht hier also wirklich niemand.“

Aber auch für das sonstige leibliche Wohl ist bestens gesorgt, wie Kühn mitteilt. „Ja, es wird zahlreiche Imbissstände auf dem Gelände geben sowie eine große Kantine in der Eventhalle. Aber auch eine eigene Metzgerei für frisches Grillgut sowie Shops, die rund um die Uhr geöffnet sind. Dazu ist Grillen auf dem Campingplatz ausdrücklich erlaubt. Wir behalten uns allerdings das Recht vor, nach Entscheidung und Auflage der örtlichen Behörden wegen der Waldbrandgefahr das Grillen untersagen zu müssen. `Es kommt auf die Sonne an!` lautet unser Motto hierfür.“

Doch der Mann hat noch mehr Festival-Attraktionen für die Besucher parat. „Feuerspucker, Sandplätze für Beach-Volleyball sowie ein Biergarten werden ihren Teil dazu beitragen, dass das Geiselwind Open Air namens Battle Of Metal-Festival 2007 eines der unvergesslichsten Festivals des Sommers 2007 überhaupt werden wird.“

Das Ganze gibt es zu einem speziellen Ticket-Preis von 64,- Euro. „Inklusive sind fünf Euro Müllpfand – das Müllpfand wird jedoch zurückerstattet, wenn die Leute am Ende des Festivals ihren jeweiligen Zeltplatz sauber verlassen und ihren gesammelten Müll an die Sammelstelle zurückbringen. Die Parkgebühr ist im Festivalticket bereits enthalten. Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder direkt unter www.geiselwind-openair.com beziehungsweise www.geiselwind-openair.de zu kriegen.“

© Markus Eck, 28.03.2007

[ zur Übersicht ]

Advertising

+++

+++


+++

+++